EMAIL

Veröffentlicht 4th October 2013

Trotz Verletzung an Ironman Weltmeisterschaft Hawaii

Mary Beth Ellis beisst auf die Zähne und zeigt mehr als Ehrgeiz.

Die siebenfache Ironmansiegerin und Topfavoritin für den WM-Titel aus Amerika stellt einmal mehr ihren ungeheuren Willen unter Beweis. Sechs Wochen vor der Ironman Weltmeisterschaft in Kona, Hawaii, stürzt Mary Beth während dem Training und bricht sich ihr Schlüsselbein. Entgegen aller Erwartungen, trainiert sie weiter für ihren Traum. Aufgeben liegt einfach nicht in Mary Beth Ellis’ Natur.

Schon 2005 setzt sie trotz Arthritis alles auf ihre Karriere als Profi-Triathletin und kämpft sich ganz nach oben. Vor zwei Jahren nimmt sie das erste Mal an der Ironman Weltmeisterschaft in Kona teil und wird wegen übertrainiertem Körper nur Fünfzehnte. 2012 kämpft sie sich weiter nach oben und wird Fünfte. Dieses Jahr zählt MBE, wie sie in Triathlonkreisen genannt wird, zu den Favoritinnen:

„Ich freue mich wieder mit Caroline Steffen zu laufen. Wir beide haben mit dem On einen guten Schuh und gute Chancen um auf das Siegertreppchen zu kommen. Die Reihenfolge ist mir eigentlich egal, es wäre einfach toll, wenn wir beide auf dem Siegerpodest landen. Mein Ziel ist es ganz sicher, dem ersten Platz so nahe wie möglich zu kommen."

Die Saison verläuft für Mary Beth Ellis bisher fast perfekt. Drei grosse Rennen, drei Siege und zwei Rekordzeiten. Am Ironman 70.3 in Florida läuft sie mit fünf Minuten Vorsprung auf ihre Landsgenossin als erste durch die Ziellinie und setzt die Messlatte für den Streckenrekord ein Stück höher. Im französischen Nizza zeigt MBE erneut, dass sie zu den Topathletinnen dieser Welt gehört. Während des ganzen Rennens führt sie die Spitze an. Fast zehn Minuten vor ihrer Verfolgerin beendet sie schliesslich den Ironman als unumstrittene Siegerin, wiederum mit einer neuen Rekordzeit. Und auch am einzigartigen Alp d’Huez Long Course Triathlon in Frankreich mit seinem legendären  Bikeaufstieg, der von der Tour de France her bekannt ist, gewinnt Mary Beth deutlich. Alles läuft wie am Schnürchen für die gebürtige Amerikanerin. Doch dann, nur ein paar Wochen vor der angestrebten Weltmeisterschaft, der Trainingssturz mit Knochenbruch als Folge.
Und was tut Mary Beth?
Die trainiert zur Zeit in Colorado, um dem Traum vom WM-Gold wieder näher zu rücken. MBE eben.

"Ich freue mich sehr darauf in Kona mit meinen On Cloudracernzu laufen. Nach meinem Sturz und der Operation einen Monat vor der Weltmeisterschaft, habe ich Mühe mit dem Schwimmen und dem Radfahren, aber ich weiss, dass ich mit meinenOn-Schuhen den richtigen Schuh am Fuss habeum meinen Rückstand im Marathon aufzuholen. Ich fühle mich privilegiert,dass ich mit den schnellsten und innovativsten Laufschuhender Weltlaufen darf. Meine Ons sind definitiv ein Wettbewerbsvorteil am Renntag!"

Wird Mary Beth Ellis die Sensation schaffen und sich mit noch heilenden Knochen den Weltmeistertitel erlaufen?
Wir glauben an Sie!

             May the Cloudracer fly you to the finish line!

Hier geht's zum ganzen Athleten-Profil von Mary Beth Ellis.

​Gewinne dein Kona T-Shirt des Tages!

Bezugnehmend auf diesen Artikel

Related_cloudracer

On Cloudracer, der Wettkampf Laufschuh mit dem patentierten CloudTec® System.

Entdecke den Cloudracer